Träume, Gedanken und Erlebnisse

Rezept

Miso-Suppe mit Schweinefleisch und Gem?se (buta-jiru)

Zuerst nat?rlich zu den Zutaten, also wir brauchen:

180 g Schweinelende
60 g Bambusspr??linge
2 Stangen Spargel
1 halbe Karotte (kann man sicherlich auch weglassen !!)
4 frische shiitake-Pilze (gewaschen und ihres Stieles beraubt)
2 Schalotten
2 TL Pflanzen?l
800 ml dashi
6 TL unges??te wei?e miso-Paste
Pfeffer

Als erstes m?ssen wir uns dashi herstellen. Das ist die Br?he f?r unsere Suppe und neben der H?hnerbr?he zugleich eine der am meisten verwendeten in der japanischen K?che. F?r unsere Br?he brauchen wir ca. 40 g konbu (das ist Seetang, bis zu 50 cm lang) und 3 Tassen gef?llt mit Bonito-Flocken. Der echte Bonito (es gibt auch unechten ...) ist eine Art Thunfisch, kann bis zu 75 cm lang werden und tr?gt ma?geblich zur Ern?hrung Japans bei. Wenn man das Fleisch dieses Fisches trocknet und dann die getrockneten St?cken spanabhebend verarbeitet, erh?lt man holzwolle-?hnliche Flocken aus getrocknetem Bonito.
Zuerst waschen wir das konbu vorsichtig in kaltem Wasser, aber wirklich sehr vorsichtig, m?glichst kaum bewegen, denn sonst verliert es sein Aroma (und es schmeckt eh' schon nach nichts). Dann geben wir es in 2 l kaltes Wasser und bringen es innerhalb von 10 min fast zum Kochen. Wenn die ersten Bl?schen aufsteigen, pr?fen wir mit unseren St?bchen an der dicksten Stelle des konbu, ob sie schon leicht eindringen k?nnen. Ist dies der Fall, nehmen wir das konbu aus dem Wasser und verwenden es z.B. zum Garnieren von sushi. Es h?lt sich im K?hlschrank 2-3 Tage, haben wir in dieser Zeit nicht vor, sushi zu bereiten, k?nnen wir es eigentlich nur wegwerfen. Nun lassen wir das Wasser richtig kochen, geben 100 ml kaltes Wasser dazu, sowie unsere Bonito-Flocken. Wenn die Br?he dann wieder kocht und die Bonito-Flocken zu Boden sinken, geben wir die Br?he durch ein Tuch. Nun sollte unsere Br?he h?bsch klar sein und ist fertig.
Zum Gl?ck gibt es aber auch fl?ssiges oder pastenf?rmiges Instant-dashi, so das man sich diese Arbeit nicht immer machen mu?.

Jetzt bereiten wir endlich unsere miso-Suppe. Das Fleisch schneiden wir in m?glichst hauchd?nne, ca. 1x3 cm Streifen, waschen die Bambusspr??linge, geben letztere dann mit wenig Wasser in einen Topf und bringen es auf gro?er Hitze zum Kochen und lassen es bei kleiner Hitze ca. 5 min. k?cheln. Die Spr??linge sp?len wir mit kaltem Wasser und schneiden sie, ebenso wie die Karotte (die, wie gesagt, nicht Pflicht ist) in kleine Streifen und die Schalotte und die Pilze in d?nne Scheiben. In unserem Topf braten wir das Fleisch in wenig ?l kurz an, geben dann das Gem?se (au?er der Schalotte) dazu und lassen es garen. Dann geben wir die dashi dazu und bringen alles zum Kochen. Das miso vermischen wir mit ca. 120 ml der hei?en Br?he und geben es in den Topf zur?ck. Nun kommt auch endlich die in Scheiben geschnittene Schalotte hinzu und nachdem unsere Suppe, ohne sie weiter zu erhitzen, richtig durchgezogen ist, d?rfen wir es, mit dem Pfeffer bestreut, endlich servieren.

Guten Appetit!

5.7.05 10:16

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rikku (6.7.05 09:52)
XD Mein Besucherzähler funktioniert wieder !!! ...

Miso-Suppe =D .... ich esse gerne Miso-Suppe nur mit Pilzen und Tofu XD ... lecker... Miso-Suppe O.o

Liebe Grüße


Zuckerwattenfee (6.7.05 13:29)
Ich bevorzuge Sojasuppe... Ich liebe Ramen mit Sojasuppe... Jiamiii!!! Auch schon probiert? Wir haben in der Stadt eine Ramenbar... herrlich!(^_^)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen